Direkt zum Seiteninhalt

A39: Anschlussstelle Flechtorf kommende Woche voll gesperrt

Baustellenmeldungen
A39: Sperrung der Anschlussstelle Flechtorf
Aktueller Status vom 11.10.2018: Erforderliche Vollsperrung in Richtung Süden verkürzt

m Zuge der Fahrbahnerneuerung auf der A 39 ergeben sich bei der Freigabe des 1. Bauabschnitts zwischen dem Kreuz Wolfsburg / Königslutter und der Anschlussstelle Flechtorf organisatorische Änderungen. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag in Wolfenbüttel hin. Dadurch kann unter anderem die Zeit der Vollsperrung der A 39 in Richtung Süden deutlich verkürzt werden.

Wie die Behörde weiter mitteilte, ist zum Rückbau der Baustellensicherung nun nur noch eine rund dreistündige Sperrung der A 39 in Richtung Süden erforderlich, und zwar am Freitag, 12. Oktober, zwischen etwa 16 und 19 Uhr. Ursprünglich hatte diese das ganze Wochenende über andauern sollen.

Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord erfolgt weiterhin wie angekündigt von Freitag, 12. Oktober, 13 Uhr, bis Samstag, 13. Oktober, 13 Uhr.

Außerdem soll der Verkehr, der zurzeit in beiden Fahrtrichtungen einstreifig geführt wird, in Fahrtrichtung Süden bereits am Samstag, 13. Oktober, gegen 13 Uhr wieder zweistreifig fließen können. In Fahrtrichtung Norden soll spätestens am Montag, 15. Oktober, um 5 Uhr die Nutzung beider Fahrspuren wieder möglich sein.

Während der Vollsperrungen ist ein Abfahren in das Gewerbegebiet Heinenkamp an der An-schlussstelle Flechtorf sowohl aus Richtung Norden als auch aus Richtung Süden kommend weiterhin möglich. Auch die Auffahrt aus dem Gewerbegebiet in Fahrtrichtung Norden ist über die holländische Rampe offen.

Zwischen Flechtorf und Wolfsburg-Mörse (2. Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung) wird der Verkehr weiterhin in der bestehenden Wechselverkehrsführung geführt.




Alter Status vom 28.09.2018:
Im Zuge der laufenden Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung auf der A 39 südlich von Wolfsburg sind die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter und der Anschlussstelle Flechtorf beendet. Daher beginnt ab Montag, 8. Oktober, 9 Uhr, der Rückbau der Verkehrssicherung. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Freitag in Wolfenbüttel hin. Wie die Behörde weiter mitteilte, wird der Verkehr hierzu einspurig in beiden Fahrtrichtungen geführt, um den Abbau der transportablen Schutzwände und den Rückbau von drei Mittelstreifenüberfahrten zu beginnen.

Der Abschluss der Rückbauarbeiten kann nach Behördenangaben nur unter Vollsperrung erfolgen. Hierfür wird ab Freitag, 12. Oktober, 13 Uhr, die Fahrtrichtung Norden ab der Anschlussstelle Flechtorf voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Flechtorf zur Wiederauffahrt bei Mörse abgeleitet. Ab 13. Oktober, voraussichtlich 13 Uhr, kann der Verkehr dann wieder zweispurig Richtung Norden fließen.

Ab 12. Oktober, 15 Uhr, wird die Fahrtrichtung Süden ab der Anschlussstelle Flechtorf ebenfalls voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Flechtorf zur A 2 abgeleitet. Die Sperrung soll bis maximal Montag, 15. Oktober, 5 Uhr, andauern.

Während der Vollsperrungen kann in das Gewerbegebiet Heinenkamp an der Anschlussstelle Flechtorf sowohl aus Richtung Norden als auch aus Richtung Süden kommend weiterhin abgefahren werden.

Im Anschluss an die Sperrungen kann der Verkehr zwischen dem Kreuz Wolfsburg/Königslutter und der Anschlussstelle Flechtorf wieder ohne Behinderungen zweispurig in beiden Fahrtrichtungen fließen. Zwischen Flechtorf und Wolfsburg-Mörse wird der Verkehr weiterhin in der bestehenden Wechselverkehrsführung geführt.
Zurück zum Seiteninhalt