Direkt zum Seiteninhalt

A39: Vorbereitende Arbeiten für Brückenbau bzw. -sanierung

Baustellenmeldungen
A 39: Vorbereitende Arbeiten für Neubau und Sanierung von Brücken in Höhe der Anschlussstelle Wolfsburg-West

Im Zuge der A 39 müssen im Hinblick auf die kommenden Brückenbauarbeiten in Höhe der Anschlussstelle Wolfsburg-West vorbereitende Arbeiten erfolgen. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Montag in Wolfenbüttel hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, handelt es sich um die Einrichtung von vier Mittelstreifenüberfahrten im Bereich der Anschlussstelle und des Mittellandkanals sowie um die Anlage von provisorischen Ab- und Auffahrten innerhalb der Anschlussstelle. Hier kommt es zunächst in der Nacht zwischen dem 5. und 6. Oktober voraussichtlich von 20 bis 5 Uhr zu Behinderungen durch eine einstreifige Verkehrsführung in beiden Fahrtrichtungen.

Voraussichtlich ab dem 8. Oktober werden dann die Mittelstreifenüberfahrten angelegt, wobei zwei eingeengte Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Diese Arbeiten werden rund drei Wochen andauern.

Im Anschluss erfolgen die Anlage einer provisorischen Auffahrt auf die A 39 in Fahrtrichtung Norden aus Fallersleben kommend sowie einer provisorischen Abfahrt von der A 39 in Fahrtrichtung Norden nach Fallersleben. Auch hier stehen dem Verkehr zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Für die Arbeiten ist an einem Wochenende eine Teilsperrung der Anschlussstelle erforderlich; die Landesbehörde will zu diesem Termin noch rechtzeitig informieren.

Die gesamten vorbereitenden Arbeiten sollen Anfang November abgeschlossen sein. Sie dienen der Vorbereitung des Abbruchs und Neubaus der A-39-Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße (Bauwerk Wo 1) sowie der Grundinstandsetzung der benachbarten Brücke über den Mittellandkanal (Bauwerk Wo 2). Diese Arbeiten sollen im Frühjahr 2019 beginnen.
Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.
Zurück zum Seiteninhalt